Leharkino


KinoprogrammKinoprogramm
Salzkammergut Lehar-KinoStartseite
Kultur Veranstaltungen
NewsNews
Geschichte Hoftheater Bad IschlGeschichte
Leharkino Bad Ischl KontaktKontakt
ArchivArchiv

 

 
   
 
 

Blüten aus der Asche: Literaturruf mit Oliver Karbus und Toni Burger
 

Ein bemerkenswerter Abend mit der farbenprächtigen Musik des Geigenvirtuosen Toni Burger und Rezitationen von Schauspieler Heinz Oliver Karbus findet am 19. September um 20 Uhr im Lehartheater Bad Ischl statt.


„Verlorene Generation“ wieder in Erinnerung bringen

Nicht nur Autoren wie Bertolt Brecht, Erich Kästner, Thomas Mann, Kurt Tucholsky und Alfred Döblin wurden während der NS-Zeit „verbrannt“, verboten, vertrieben oder im KZ ermordet. Auch heute weitgehend vergessene Autoren und Autorinnen waren zu ihrer Zeit viel gelesen, erhielten Preise und waren berühmt. Viele von ihnen verstummten, gingen ins innere oder äußere Exil, wurden nach und nach vergessen und sind heute kaum noch bekannt. Sehr zu Unrecht und zum Schaden unserer Sicht auf die deutschsprachige Literatur. "Daher möchten wir mit dieser spannenden, heiter bis tiefsinnigen Aufführung einige Vertreter und Vertreterinnen dieser 'Verlorenen Generation' wieder in Erinnerung bringen. Autoren und Autorinnen wie Hans Sahl, Til Brugmann, Ricarda Huch, Theodor Kramer, Paul Zech und Erich Mühsam beweisen mit Brillanz, Scharfsinn und Humor, dass man zwar Bücher verbrennen kann, niemals aber ihren Geist", so Heinz Oliver Karbus.

Mi 19.09.18        20:00 UHR

 
 

JOOLS HOLLAND & very special guest MARC ALMOND
 

Der Kult-Star aus Großbritannien wird im März 2019 sein erstes gemeinsames Album mit einer der Ikonen der britischen Popmusik Marc Almond auch live vorstellen. Natürlich gibt es alle Superhits wie „Tainted Love“ ebenfalls zu hören. Unterstützt werden die beiden von Beth Rowley, Ruby Turner und Louise Marshall.

Wenn sich einer auskennt, dann er: Mit seiner BBC-Show Later... with Jools Holland hat der TV Star, Pianist und Bandleader JOOLS HOLLAND die kultigste Musikshow Europas am Start. Von Amy Winehouse, George Harrsion und Tom Jones bis Bono, Pearl Jam oder BB King hat er sie alle in seiner Show gehabt. Er gilt als definitiv bester seines Fachs und erhielt im Juni 2003 von Queen Elizabeth II den „Order of the British Empire“ für seine besonderen Verdienste um die britische Musikindustrie.
Im September 2011 veröffentlichte JOOLS HOLLAND eine Compilation speziell für den deutschsprachigen Markt, die in bester Later...with Jools Holland -Tradition eine ganze Reihe von Top-Acts präsentierte, darunter Eric Clapton, Sting, Melanie C, Bono, Nick Cave, Marc Almond und viele weitere internationale Größen. Doch Jools Holland wartete überdies mit einer sensationellen Überraschung auf, denn auf dem Album waren zum ersten Mal auch Künstler aus Deutschland und Österreich mit dabei: Roger Cicero, Ina Müller, The Baseballs, Valerie  und Axel & Torsten Zwingenberger gehörten dazu, und Herbert Grönemeyer war gleich mit zwei Songs vertreten, darunter eine wunderbare Version von Randy Newmans „Marie“.
Marc Almond ist einer der Ikonen der britischen Popularmusik. Er war Sänger und Gründungsmitglied der Elektro-Pop Band Soft Cell, die mit Songs wie „Tainted Love“ „Where did your love go“ oder „Say hello , wave goodbye“ unzählige Welthits landeten.  Nach mehreren Kollaborationen veröffentlichen die beiden nun ihr erstes gemeinsames Album, welches im Herbst 2018 erscheinen wird.
Unterstützt werden die beiden auch diesesmal wieder von Beth Rowley, Ruby Turner, der Queen of Boogie und von Louise Marshall die auch seit Jahren fixer Bestandteil von Jools’ Band ist. Am Schlagzeug sitzt wie gewohnt Klaxons Drummer George Latham. Zusätzliche Überraschungsgäste sind nicht ausgeschlossen


Mi 20.03.19        20:00 UHR

   
   
   

 

Leharkino